2019/20 Kisterl's sind wieder auf Reisen





Und wieder wollen wir beginnend etwa Mitte Oktober für 9 oder 10 Monate auf Reisen gehen.
Wir haben mittlerweile gute Erfahrungen damit, daß wir unsere Reise bei der Abreise nur im Großen in unseren Köpfen haben und uns die Details erst unterwegs überlegen.

Im Moment haben wir folgende Reise vor : Wir wollen auf einem kurzen Weg, nur mit dem Umweg über die Mosel von Koblenz nach Trier (wahrscheinlich mit anderen Hunderttausenden), weiter in die Provinz Hautes-de-France und dann nach Süden durch Teile der Normandie und der Bretagne, weiter nach Süden durch Pays-de-la-Loire und Nouvelle-Aquitaine bis an die spanische Grenze nach San Sebastian fahren. Von dort locken Aragon, Navarra, Baskenland, Kantabrien und La Rioja - die sind im Winter aber abhängig vom herrschenden Wetter. Wenn wir dort Lust auf mehr Wärme verspühren, werden wir eben weiter nach Süden fahren.
Ab Anfang April haben wir vor, wieder nach Norden zu fahren und wenn das Wetter paßt, werden wir von Mitte Mai bis Mitte Juli in Norwegen verbringen.
Ende Juli wollen wir wieder zu hause sein.

Wir werden also erst während der Reise jeden Tag entscheiden, wohin es in den nächsten Tagen gehen wird. Wir haben vor, uns hauptsächlich im jeweiligen Landesinneren der einzelnen Länder oder Provinzen umzusehen und "Touristenpfade" möglichst zu meiden.

Auch bei dieser Reise wird, wie bei unseren früheren Reisen, das Ende der Reise von unserer Gesundheit, unseren Interessen, vom Wetter, den Temperaturen und unseren Launen, sowie vom Funktionieren unseres Wohnmobils abhängen.

Und auch diesmal werden wir - eigentlich entgegen unserem ursprünglichen Vorsatz - wieder unsere Reise dokumentieren und ab und zu für alle, die mit uns mitreisen wollen und sich dafür interessieren, einen Bericht mit Bildern auf diese Homepage laden.

Auch heuer paßt wieder unsere Warnanlage, versehen mit neuen Batterien, mit direktem Kontakt zur nächsten Polizeistation und ein Nachbar mit seinem scharfen Hund während unserer Abwesenheit auf unsere Wohnung auf. Ein Einbruch würde sich ohnehin nicht lohnen, da es in unserer Wohnung keinerlei Wertsachen oder Sachen, die man verkaufen könnte, gibt.

Auch unser Wohnmobil meldet sich bei uns, falls jemand versucht, einzubrechen oder es zu stehlen. In diesem Fall können wir auch die Fahrstrecke nachvollziehen und sehen, wie und wohin es gebracht wurde und diese Informationen sofort der Polizei zur Verfügung stellen.




Am Ende der schwarzen Linie sind wir am xx.xx.2019 gewesen.
Die detaillierten Abschnitte unserer Reiseroute sind bei den jeweiligen Reiseberichten zu sehen.


Und so ist das WETTER im Moment in Europa.



Wenn wir in unseren Reiseberichten auf Bilder hinweisen,
die wir bei einer unserer früheren Reisen gemacht haben, sind dort immer nur wenige Bilder zu sehen.
Viele Bilder der genannten Orte finden Sie meist in den
DIA-Shows, die wir zum Herunterladen bereit gestellt haben.



Reisebericht 1
01.10.2019 - xx.xx.2019
Graz - nach


.... bitte um etwas Geduld, ich arbeite ja eh fleißig dran ....


Reisebericht 2
xx.xx.2019 - xx.xx.2019
von - nach


linie-0284.gif von 123gif.de

Reisebericht 3
xx.xx.2020 - xx.xx.2020
von - nach


linie-0284.gif von 123gif.de

Reisebericht 4
xx.xx.2020 - xx.xx.2020
von - nach


linie-0284.gif von 123gif.de

Reisebericht 5
xx.xx.2020 - xx.xx.2020
von - nach


linie-0284.gif von 123gif.de

Reisebericht 6
xx.xx.2020 - xx.xx.2020
von - nach


linie-0284.gif von 123gif.de

Reisebericht 6
xx.xx.2020 - xx.xx.2020
von - nach


linie-0284.gif von 123gif.de

ENDE
der Reise 2019 - 2020



Die Innenaufnahmen werden wieder ohne Stativ und meist auch ohne Blitz aus der Hand gemacht. Nicht nur weil Stativ und Blitz fast überall verboten sind,
sondern auch weil das Blitzlicht das persönlich gesehene und empfundene Bild zerstört, auf das ich aber besonderen Wert lege.

Zum Einsatz kommt ab heuer eine neue Kompaktkamera SONY DSC-RX100M7, die mit Batterie und Speicherkarte nur 300 Gramm wiegt und so klein ist,
daß ich sie in die Hemdentasche stecken kann.
Meine Nikon mit 1,5kg bleibt ab jetzt zu Hause - sie ist mir einfach zu schwer geworden.

Manchmal, z.B. wenn Fotografieren verboten ist, mache ich, wenn möglich, auch Aufnahmen mit der Kamera des iPhone7.